Frühstückskindertafel


Gründung

Aufgrund der Idee von Frau Rita Rothmann (Lehrerin) wird an der Grundschule an der Linde Leck / Enge-Sande eine Frühstücks-Kindertafel mit dem Namen „Stark in den Tag” gegründet.

Die Lehrerinnen Rita Rothmann, Gunda Petersen-Döring, Sabine Haase und Käte Volquardsen gründen diese Einrichtung gemeinsam an der Grundschule in Leck.

Begründung

Es ist nicht zu übersehen, dass in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr Menschen mit geringerem Auskommen ihren Lebensunterhalt sichern müssen. Gespart wird dann oftmals als erstes beim Essen. Betroffen von dieser Situation sind vor allem die Kinder. Die Anzahl der bedürftigen Kinder bzw. Familien steigt.

Zu viele Kinder müssen auf regelmäßige Mahlzeiten und gesundes Essen aus den verschiedensten Gründen verzichten.

Kinder bilden in unserer Gesellschaft „das schwächste Glied”. Sie sind abhängig von ihren Eltern, von ihren Lehrkräften oder anderen Kontaktpersonen.

Jedes Kind sehnt sich nach Geborgenheit und Schutz durch Erwachsene. Dieses Gefühl hat auch etwas mit „Hunger” oder „satt sein” zu tun.

Hunger stigmatisiert ein Kind, schnell gehört es einer bestimmten sozialen Schicht an. Das natürliche Verlangen nach Nahrung muss täglich gestillt werden, es ist ein Grundbedürfnis.

Wer nicht satt wird, kann sich ungerecht behandelt und ausgegrenzt fühlen, was auch eine Minderung des Selbstwertgefühls zur Folge haben kann.

Wie kann die Sozialisation eines Heranwachsenden glücklich verlaufen, wenn die Grundbedürfnisse nicht befriedigt werden? Kinder haben das Recht, sich, normal zu entwickeln, nicht ausgegrenzt zu werden.

Viele Kinder kommen morgens in die Grundschule und klagen über Übelkeit, Bauchschmerzen oder Schwindel. Es stellt sich dann oftmals heraus, dass sie zu Hause kein Frühstück erhalten haben.

Mit „leerem Magen” können Kinder keine ausreichende Konzentration entwickeln und sind auch nicht zu optimalen Leistungen fähig.

Zu einem guten Start in den Tag gehört ein gesundes Frühstück in angenehmer Atmosphäre, was auch Wertschätzung dem Kind gegenüber bedeutet.

Die Organisatoren der Frühstücks‑Kindertafel der Grundschule an der LindeLeck/Enge‑Sande sorgen dafür, dass bedürftige Kinder diese wichtige und notwendige Mahlzeit erhalten. Viele Kinder kennen keine gemeinsame Mahlzeit mit ihrer Familie. Die Kindertafel soll somit auch dazu dienen, dass die Kinder erfahren, was es heißt, gemeinsam mit anderen Menschen ein Essen einzunehmen und sie können dabei ebenfalls lernen, Tischgepflogenheiten einzuhalten.

Finanzierung

Lebensmittel gibt es im Überfluss. Diese Tatsache greift die Kindertafel auf. Die Tafel verteilt qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können.

Es ist das Ziel, dass ein fester Stamm von Bäckereien, Supermärkten und kleineren Lebensmittelgeschäften die notwendigen Lebensmittel zur Verfügung stellen. Ebenfalls ist es ein Ziel, dass die „Frühstücks‑Kindertafel” durch Geld‑ und Sachspenden von Banken, Unternehmen, Vereinen, Privatpersonen, der Gemeinde Leck etc. unterstützt wird.

Durchführung

Die Organisation der Frühstücks‑Kindertafel übernehmen die Lehrerinnen Rita Rothmann, Gunda Petersen‑Döring, Sabine Haase und Käte Volquardsen.

Mehrere sozial engagierte Frauen aus den Gemeinden Leck und Klixbüll (Karola Andresen, Bärbel Balser, Heike Jacobsen, Barbara Johannsen, Jutta Kerl, Karin Marks, Frauke Röhrs) beteiligen sich an der Durchführung der Frühstücks‑Kindertafel und bereiten morgens das Frühstück zu. Die bedürftigen Kinder können vor dem Unterricht vorerst zweimal wöchentlich ein Frühstück erhalten.

Gemeinsam nehmen die Kinder diese Mahlzeit ein und beginnen dann gestärkt den Tag.

Das Konzept wurde erstellt von Gunda Petersen‑Döring und Rita Rothmann.
Leck, 03.05.2010